Den BVB plagen aktuell viele Verletzungssorgen. Die Länderspielpause kommt deshalb genau richtig. Nach dem Sieg in der Champions League gegen Sporting Lissabon und dem Bundesliga Sieg gegen den FC Augsburg, ist es wichtig die Siegesserie am 16. Oktober gegen Mainz 05 weiter auszubauen. Im besten Fall mit voller Besetzung.

Der Profikader schrumpfte zuletzt durch die Sehnenansatzreizung des Nummer 1 Torwarts, Gregor Kobel. Zwar hat er bis jetzt noch kein Pflichtspiel verpasst, er konnte aber nicht zur Schweizer Nationalmannschaft reisen.  Eine Innenbandüberdehnung zog sich Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud zu, der in der Champions-League-Partie gegen Sporting Lissabon bereits in der zweiten Minute den Platz verlassen musste. Eine Option für das vergangene Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg (2:1) war er durch die Gelb-Rote-Karte zwar nicht, er droht aber weiter auszufallen.

Dafür gab es am Samstag im SIGNAL IDUNA PARK auch eine erfreuliche Nachricht: Emre Can kehrte nach einer Faserriss-Verletzung auf den Platz zurück und unterstützte die Mannschaft nach seiner Einwechslung in der 66. Minute durch sein sicheres Passspiel. In die Röhre gucken musste BVB-Superstar Erling Haaland. Er sah seinen Teamkollegen in den letzten drei Spielen nur von der Tribüne zu. Muskuläre Probleme im Oberschenkel bereiteten ihm und dem BVB die letzten Tage Sorgen. Die Länderspiele sind aktuell keine Option für ihn, wie der Verein jetzt bestätigte. Haaland wird seine Verletzung in Dortmund auskurieren. Die Verletzungsserie der Dortmunder verschärfte sich in der Samstagspartie weiter. Thomas Meunier musste im Spiel gegen den FC Augsburg ausgewechselt werden, reiste vorzeitig ab und verpasst so die Endrunde der Nations League mit der belgischen Nationalmannschaft. Eine offene Wunde am Knie macht dem 1.91 Meter großen Abwehrspieler zu schaffen. Auch der 32-jährige Mats Hummels hat schon länger mit Knieproblemen zu kämpfen und wurde durch Marin Pongracic ersetzt. Marius Wolf konnte sich bis zur 72. Minute beweisen und musste dann die restlichen Minuten von der Bank aus angucken.

Schon fünf Monate ist es her, dass Mateu Morey sich verletzt hat. Er arbeitet hart an seinem Comeback und wird von Borussen in den sozialen Medien mit Nachrichten aufgebaut. Youngster Gio Reyna ist für die kommenden Spieltage durch seine Verletzung wahrscheinlich noch keine Option. Die Zwangspause des 18-Jährigen dauert bereits über einen Monat.

Für die kommenden Wochen wäre Stürmer Steffen Tigges nach einer Muskelverletzung wieder fit und einsatzbereit. Kamal Bafounta, der vor drei Jahren zum BVB wechselte, würde sich für einen Einsatz bei den Profis auch anbieten.

Veröffentlicht am

Die Verletzungsserie geht weiter