Eric T. gewinnt einen Fußballsatz

 

In unserem Gewinnspiel in Borussini-Ausgabe 8 gab es einen Fußballsatz der Evonik Fußballschule des BVB zu gewinnen: Ein Trikot mit Flock, eine Hose, Stutzen und eine Trinkflasche. Alternativ bestand auch die Möglichkeit, sich für eine Torwartausrüstung zu entscheiden. Eric steht nun vor der Qual der Wahl, für welches Paket er sich entscheidet und welcher Name später auf seinem Trikot stehen wird. Wir sind gespannt!

Maximilian H. darf Borussini zu einem Exklusiv-Interview begleiten

In jeder Borussini-Ausgabe erwarten unsere Leser außergewöhnliche Gewinne. Von einem Meet and Greet mit Mario Götze, über ein original signiertes BVB-Trikot bis hin zu einem Training im Dortmunder Footbonauten war schon alles dabei. In der 7. Borussini-Ausgabe gab es auch wieder etwas Tolles zu gewinnen.

Das Borussini-Team hat diesmal einen Leser ausgelost, der uns zu einem der nächsten Exklusiv-Interviews begleiten darf. Und das Beste – er darf nicht nur mitkommen und zuhören, sondern sogar selber Fragen stellen. Diesmal hatte der 6-jährige Maximilian H. Losglück und sichert sich den einzigartigen Gewinn. Wir gratulieren von Herzen und freuen uns schon, ihn persönlich kennen!

 

Notiz zum Gewinnspiel in Ausgabe 6 (Geburtstagsbesuch von Emma): Hier konnte kein Gewinner ermittelt werden, da keine Einsendung  komplett richtig war.

 

Das erste Borussini-Event war ein voller Erfolg!

Einige unserer Borussini-Abonnenten haben die Möglichkeit gehabt, gemeinsam mit dem Redaktionsteam eine Runde auf dem Fußballgolfplatz (Soccerpark Westfalen) in Dortmund zu drehen. Nachdem die Spielregeln klar war, ging es auch schon auf den Platz. Auf 18 Bahnen haben die Kinder ihr fußballerisches Können unter Beweis gestellt und viel Spaß gehabt – wir übrigens auch! Nach dem Spiel gab es noch ein gemeinsames Mittagessen und natürlich eine Siegerehrung. Wir meinen das schreit nach einer Wiederholung!

Die schönsten Bilder haben wir für Euch in einer Galerie festgehalten – weitere tolle Bilder folgen in der 9. Borussini-Ausgabe!

Ausgebucht! – Das Borussini-Team lädt seine Abonnenten zum Fußballgolf ein

Ein großer Rasenplatz, auf dem das Runde ins Runde muss! Und dabei haben selbst die BVB-Stars Spaß. Bei der Kombination aus Fußball und Golf geht es darum, einen Fußball mit möglichst wenigen Schussversuchen durch verschiedene Hindernisse und über Geländeneigungen bis in ein Bodenloch zu spielen. Und das Beste – Hier steht der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund.

Wann: 14. August 2018, 10:00-13:00 Uhr
Wo: Soccerparc Westfalen, Am Zechenbahnhof 1, Dortmund

Nach einer Runde auf dem Fußballgolf-Platz wird anschließend gemeinsam gegessen. Die Teilnahme ist für Borussini-Abonnenten und eine Begeitung völlig kostenfrei. Wichtig ist nur, dass die Kinder und die Begleitung zwischen 6 und 15 Jahren alt sind.

Die Anmeldung kann einfach per Mail an team@borussini.de mit Angabe des Vor- sowie Nachnamens und Alter der Teilnehmer vorgenommen werden. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und die Mail ist keine Garantie zur Teilnahme. Eine Anmeldung ist bis zum 01. August möglich. Es erfolgt zeitnah eine Mitteilung, ob das angemeldete Kind teilnehmen kann oder nicht.

Noch kein Abonnent? Dann geht’s hier zum Abo.

Saisonauftakt beim BVB – Das ist bis jetzt passiert.

In den Sommerpausen sollen die Spieler vor allem eines machen: sich erholen. Doch das gilt nicht für Michael Zorc und Joachim Watzke. Denn in der Pause kümmern sich die beiden um neue Spieler. Wir stellen die Neuen kurz vor – und verabschieden uns von zwei Abgängen.

Marius Wolf
Marius ist im letzten Jahr mit Eintracht Frankfurt DFB-Pokal-Sieger geworden. 2016 hatte er mit der zweiten Mannschaft von Hannover noch Regionalliga gespielt. Bei Frankfurt gehörte er plötzlich zu den Stammspielern einer Bundesligamannschaft. Mit fünf Toren und acht Vorlagen hatte Wolf großen Anteil an der starken Saison der Eintracht, die auf Platz acht in der Bundesliga und mit dem Pokal endete.

Thomas Delaney
Der Däne hatte früh den Traum einmal den FC Kopenhagen als Kapitän aufs Feld zu führen. Mit 25 Jahren trug Thomas nicht nur die Binde sondern hatte fast 250 Profi-Einsätze, vier Meisterschaften und drei Pokalsiege auf seinem Konto. Nach einer kurzen Zeit in Bremen soll er nun im Dortmunder Mittelfeld für Ordnung sorgen.

Abdou Diallo
Der 1.88 Meter große Abwehrspieler erhielt seinen Feinschliff in der zweiten Mannschaft von AS Monaco. Auch in der ersten Mannschaft kam er zum Einsatz und konnte dort sogar sein Champions-League-Debüt feiern. Über eine Zwischenstation in Mainz geht es nun zum BVB. Auch in ihm sieht Michael Zorc großes Potenzial.

Marwin Hitz
Mit Marwin steht der zweite Schweizer Torhüter auf der Linie des BVB. Der 1.93-Meter-Mann stand schon bei den Wölfen und dem FC Augsburg zwischen den Pfosten. Mit Roman Bürki, Manuel Akanji, die auch aus der Schweiz kommen, wird er sich sicherlich wohl fühlen beim BVB.

Lucien Favre
Auch der neue Trainer des BVB ist ein Schweizer. Der 60-Jährige hat bereits in Berlin und in Mönchengladbach Bundesliga-Erfahrung gesammelt. Zuletzt trainierte er zwei Jahre in Nizza. Er ist für schönen Offensivfußball und schnelles Gegenpressing bekannt und soll Dortmund wieder zum Bayern-Jäger formen.

Die Abgänge

Sokratis Papastathopoulos
Oder einfacher gesagt, der Papa, hat mit seinen Turbo-Grätschen fünf Jahre lang den Dortmunder Strafraum dicht gehalten. Jetzt spielt er für den FC Arsenal und trifft dort auf seine alten BVB-Kollegen Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan.

Gonzalo Castro
Hat ebenfalls fünf Jahre in schwarzgelb gekickt. Jetzt sucht er eine neue Herausforderung beim VfB Stuttgart. Auch ihm wünschen wir alles Gute in der neuen Heimat.

Einblick: Leben im Jugendhaus des BVB

Zum BVB gehört natürlich nicht nur die Abteilung der Profis. Die Grundsteine für einen guten Kicker werden in der Jugend gelegt. Deshalb legt der BVB bereits ab der U9 sehr viel Wert auf zielgerichtetes Training. Ab der U14 schaut Borussia Dortmund zudem auch nach Talenten aus ganz Deutschland, um diese beim BVB in die richtige Spur zu bringen. Damit das möglich ist, gibt es auf dem Trainingsgelände in Dortmund Brackel das Jugendhaus, in dem junge Nachwuchsspieler die Möglichkeit haben, zu leben. Wir haben einen Blick in das besondere Haus geworfen und Euch Auszüge aus unserem Borussini-Bericht mitgebracht.

Ein Blick in den Alltag der BVB-Jugend

2 lange Flure, 11 Zimmer, 22 junge Borussen und ein glückliches Ehepaar. All das finden wir im Jugendhaus des BVB, das seit 2014 auf dem Trainingsgelände in Dortmund Brackel steht. Wir haben uns in den besonderen Räumen umgeschaut und zeigen Euch, wie die Nachwuchskicker leben.

Es ist Donnerstagmorgen, die Bewohner des Hauses sind in der Schule. Franziska und Marvin Mainoo-Boakye empfangen uns an der Eingangstür. Seit einem Jahr lebt das junge Paar nun im Nachwuchszentrum des BVB. „Wir sind hier eine große Familie, die Jungs können jederzeit zu uns kommen“, sagt die 29-Jährige. Und jederzeit heißt hier wirklich rund um die Uhr. Denn viele der Hausbewohner leben weit weg von ihren Familien. Sie kommen aus den Niederlanden, Hamburg, Bremen oder auch Berlin und gehören zu den größten Talenten in Deutschland, die der BVB gezielt nach Dortmund holt. Franzi und Marvin sind deshalb nicht nur Betreuer, sondern eine Art Ersatzfamilie für die 14- bis 19-jährigen Fußballer. „Wir reden eigentlich über alles mit den Jungs. Das können Themen wie Verletzungen, Heimweh oder auch mal Liebeskummer sein“, sagt Marvin, der nebenbei auch noch Techniktrainer des BVB ist.

Im Haus selbst finden sich hohe Räume, die modern ausgestattet sind. Neben den elf Zimmern gibt es eine große Küche, ein großes Wohnzimmer mit Kicker und Fernseher, eine gemütliche Sonnenterasse mit Sitzkissen und einer Tischtennisplatte sowie einen Waschraum. Die Zweier-Zimmer kann man wie sie wie eine kleine Wohnung vorstellen. Ein Mini-Flur trennt dabei zwei Schlafzimmer. Außerdem gibt es ein Badezimmer. In den Zimmern selbst haben die Fußballer einen Fernseher, einen Kühlschrank, ein Bett und einen Kleiderschrank. „Einmal in der Woche kontrollieren wir die Zimmer auch. Die Jungs müssen dort selbst für Ordnung sorgen“, sagt Franzi.

Das ganze Haus hat etwas von einer sehr modernen Jugendherberge. Und auch die Bewohner sind eigentlich ganz normale Jungs, nur eben mit einem großen Talent für das Spiel auf dem Rasen….

Den ganzen Bericht könnt Ihr in der aktuellen Borussini-Ausgabe lesen. Dort warten auch Bilder vom Inneren des Jugendhauses.

Borussini-Gewinner Vin trainiert im Footbonauten

Eine kleine Kunstrasenfläche, 72 Quadrate und jede Menge Technik: Der Footbonaut ist das Herzstück des BVB-Techniktrainings. Mit bis zu 100 km/h können die Bälle in dem eine Millionen Euro teuren Gerät auf die Spieler zurasen. Die Profis müssen sie dann annehmen und in das grün leuchtende Quadrat schießen. Ballannahme, Ballverarbeitung, Orientierung, Schusskraft, Koordination. Hier wird alles auf einem trainiert.

Wie es sich anfühlt, in dem High-Tech-Gerät zu stehen, konnte auch Borussini-Leser Vin erfahren. Er hat unser Gewinnspiel-Rätsel in Ausgabe 4 gelöst und uns das richtige Lösungswort eingeschickt. Dann brauchte es nur noch ein wenig Losglück, damit der 11-Jährige im Footbonauten trainieren konnte, genauso wie die Profis, nur mit etwas weniger Geschwindigkeit. Aber wir finden, Vin hat das verdammt gut gemacht!

Wir haben Euch ein Video von Vins Abenteuer mitgebracht.

Mit Borussini den Profis auf der Spur

Wir haben Euch Übungen aus der BVB-Jugend mitgebracht, damit Ihr sie mit Eurer Mannschaft nachmachen könnt. 

Ballgefühl und Schießen

Bei der Übung zur Ballannahme braucht Ihr vier Spieler, vier Hütchen und drei Bälle. Ein Ball wird im Zickzack durch alle Stationen gespielt. Jeweils zwei Spieler spielen sich zudem einen Ball hin
und her. Ihr habt dafür nur zwei Ballkontakte: einen für die Annahme, einen für den Pass. Achtet darauf, wann Euer Mitspieler frei ist.

Koordination

Für die zweite Übung benötigt Ihr zwei Koordinationsleitern und fünf Hütchen. Vier Hütchen werden neben den Leitern aufgebaut, eines mittig davor. Beim ersten Durchlauf
müsst Ihr gerade durch die Leiter tippeln. Hinter dem mittleren Hütchen kreuzen, neben den Hütchen zurück laufen und an der zweiten Leiter wieder anstellen. Nach drei Durchgängen
geht Ihr dann seitlich durch die Koordinationsleitern und wiederholt das Ganze.

Ballannahme und Passen

Für diese Übung braucht ihr nicht mehr als drei Hütchen und zwei Tore. Die Hütchen werden in einer Reihe auf den Boden gelegt. Die beiden Tore werden mit einem jeweiligen Abstand von
rund fünf Metern zum mittleren Hütchen aufgebaut. Am mittleren Hütchen positioniert sich ein Spieler. Er legt die Bälle für die anderen ab, die ihn von den Außenpositionen anspielen. Ziel ist
es, flach und hart in die Ecke zu schießen. Lauft zunächst so an, dass Ihr mit Eurem schwächeren Fuß schießt. Nach drei Schüssen von jedem Spieler geht der nächste in die Mitte, bis alle in der
Mitte waren. Im zweiten Durchgang dribbelt Ihr jeweils zu zweit auf die Mitte zu. Kurz vor der Mitte legt Ihr den Ball ab und schießt dann den Ball Eures Übungspartners auf das Tor.

 

Borussini-Rückblick

Ein halbes Jahr gibt es Borussini nun fast schon – und wir haben jede Menge erlebt. Vielen Dank Jungs und schönen Urlaub, oder auch viel Erfolg bei der WM! Klickt Euch durch die Galerie.

Mal wieder Lust zu rätseln?

Um wie viel Uhr deutscher Zeit wurde das letzte Testspiel des BVB gegen Los Angeles FC angepfiffen?

Wie viele Torwärte stehen im Kader des BVB?

Wer wird neuer Cheftrainer beim BVB?

Bis zu welchem Jahr hat Reus seinen neuen Vertrag beim BVB unterschrieben?

Auf welcher Position spielt Mario Götze?